Junge Stadt in alten Mauern
Plan des Standorts Neues Wohnen auf der Korber Höhe

Neues Wohnen auf der Korber Höhe

Das Projekt „Neues Wohnen auf der Korber Höhe“ wurde im November 2020 in das IBA'27Netz (s. unten) aufgenommen. Basierend auf dem Thema des modernen, nachhaltigen und flächenschonenden Bauens ist es vorgesehen, eine arrondierende Wohnbebauung zu entwickeln.
Das Plangebiet befindet sich am Nordhang und wird begrenzt durch die Stauferstraße im Süden, die Korber Straße im Osten, die Winnender Straße im Norden und im Westen durch die freie Landschaft.

Bürgerbeteiligung geht in nächste Phase
Die Frist, um Ideen und Anregungen zum Neuen Wohnen auf der Korber Höhe abzugeben, ist seit 9. April beendet,  die Eintragungen auf der Online-Pinnwand können aber weiterhin eingesehen werden.

Mit dem Videoclip können Sie sich zum Projekt informieren. Oberbürgermeister Andreas Hesky, Andreas Hofer (Intendant und Geschäftsführer der IBA27 GmbH), Baubürgermeister Dieter Schienmann und Andreas Böhler (Weeber+Partner) äußern sich dazu.
Luftbild Abgrenzung Neues Wohnen Korber Höhe
Luftbild mit Abgrenzung für das „Neue Wohnen auf der Korber Höhe“

Internationale Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart 
Wie wollen wir in der Region Stuttgart zukünftig leben, wohnen und arbeiten? Hundert Jahre nach Eröffnung der Stuttgarter Weissenhofsiedlung 1927 widmet sich die Internationale Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27) dieser Frage. Mit der IBA soll der Aufbruch in die Zukunft exemplarisch sichtbar und erlebbar werden – durch innovative Projekte in der ganzen Region, durch neuartige Infrastrukturen und temporäre Experimente. Kleine und große Stadtbausteine definieren einen neuen Umgang mit Dichte und Nähe. Neue Wohn- und Arbeitswelten kommen in produktiven urbanen Quartieren zusammen. Nachhaltige Materialien und Bauweisen schaffen einen Mehrwert für Umwelt und Gesellschaft. Die IBA’27 stellt dabei die Menschen in den Mittelpunkt: Offen und dialogorientiert will sie gemeinsam neue Antworten finden, wie der gesellschaftliche, technologische und ökologische Wandel in der Region erfolgreich gelingen kann.
  Banner IBA


Im IBA’27­Netz bringt die Internationale Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart eine Vielzahl von Vorhaben zusammen, die sich ehrgeizig mit der Zukunft des Bauens, Wohnens und Arbeitens in der Stadtregion Stuttgart auseinandersetzen. Es entsteht ein Netz des Wissens mit relevanten Zukunftsideen für die Region und darüber hinaus. Es wird geforscht, zusammengearbeitet, diskutiert – und nicht zuletzt gebaut. Die IBA’27 dokumentiert diese Vorhaben und fördert den Austausch sowohl zwischen den verschiedenen Trägern als auch mit den Arbeitsgruppen, Fachforen und der Wissenschaft.
 
Im Austausch mit den Vorhabenträgern identifiziert die IBA’27 GmbH aus dem Netz Bauprojekte, die besonderes Potenzial für eine Weiterentwicklung als Ausstellungsorte im Jahr 2027 haben. Als IBA’27­Projekte werden diese Vorhaben vom interdisziplinären Team der IBA intensiv begleitet. Die besuchbare Ausstellung für das Präsentationsjahr 2027 wird gegen Ende der Laufzeit der IBA’27 aus allen Vorhaben und Projekten kuratiert. Ankerpunkte des Ausstellungsjahres werden mehrere besonders anspruchsvolle großflächige Stadtentwicklungsprojekte sein. Diese IBA’27­Quartiere führen viele Zukunftsthemen zusammen und werden so zu komplexen und vielschichtigen Vorbildern für die Stadt von morgen.