Junge Stadt in alten Mauern

Meldung

Corona - Notbetreuung


Angebot der Notbetreuung für Kinder von Montag, 18. Januar 2021, an

Die Notbetreuung für Schulkinder wird von Montag, 18. Januar 2021, an fortgeführt. Es gelten die folgenden Regelungen:
Eine Notbetreuung für Kinder kann angeboten werden, wenn
  • beide Elternteile oder berufstätige Alleinerziehende am Arbeitsplatz, sei es vor Ort oder im Homeoffice, unabkömmlich sind
  • und
  • beide Eltern oder Alleinerziehende durch die Berufstätigkeit an der Betreuung ihres Kindes gehindert sind und keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht.
Wenn Sie von 18. Januar 2021 an neu ein Notbetreuungsangebot benötigen, füllen Sie bitte folgendes Formular aus: Wenn Sie das Betreuungsangebot in der Zeit von 11. bis 15.01.2021 bereits in Anspruch genommen haben, ist eine erneute Anmeldung nicht notwendig. Sollten sich bei Ihnen von 18. Januar an die Betreuungstage/-zeiten ändern, teilen Sie dies bitte der Schule und der Ganztagsbetreuungseinrichtung mit.
 
Die Antragsunterlagen werden bei der Abteilung Schulen schulen@waiblingen.de per Mail eingereicht oder in den Briefkasten in der Marktgasse 1 eingeworfen.
  • Eine Rückmeldung über die Aufnahme erfolgt zeitnah.
  • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Abteilung Schulen unter 07151 5001-2751.
Hinweise:
  • Die Essensverpflegung erfolgt wie bisher über einen Lieferanten.
  • Es besteht kein Anspruch auf Notbetreuung am Wochenende
Bitte beachten Sie, dass für Kinder ein Zutritts- und Teilnahmeverbot gilt, die
  • in Kontakt zu einer mit dem Corona-Virus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 10 Tage vergangen sind, soweit die zuständigen Behörden nichts Anderes anordnen oder
  •  sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war; dies gilt auch, wenn das Gebiet innerhalb von 10 Tagen nach der Rückkehr neu als Risikogebiet eingestuft wird, oder
  • typische Symptome einer Infektion mit dem Corona-Virus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen.
Ein Zutritts- und Teilnahmeverbot besteht jedoch nicht mehr, wenn eine Pflicht zur Absonderung, z.B. durch die Möglichkeit der „Freitestung“ endete.
 
Gebührenregelung für die städtische Ganztagsbetreuung an Grundschulen:
  • Für die Inanspruchnahme der Notbetreuung werden die bereits veranlagten monatlichen Betreuungsgebühren für die gebuchten Betreuungszeiten erhoben.
Allgemeine Informationen klicken Sie auch >>hier

Kontakt