Junge Stadt in alten Mauern

Meldung

Sanierung Schmidener Straße


Information mit Briefwurfsendung - wegen Corona keine Informationsveranstaltung

Die Stadt Waiblingen hatte vorgesehen, die privaten Eigentümer und Anlieger der Schmidener Straße am 12. März 2020 bei einer Bürgerinformationsveranstaltung im Bürgerzentrum über die geplante

Baumaßnahme „Sanierung der Schmidener Straße, zwischen Weingärtner Vorstadt und Ludwigsburger Straße“

zu informieren. Da die Veranstaltung in die erste Welle der Corona-Pandemie gefallen ist, musste diese abgesagt werden. Auch derzeit sind keine größeren Veranstaltungen möglich.
Da nicht absehbar ist, wann die Corona-Regeln gelockert werden und bisher keine größeren Veranstaltungen geplant werden können, informiert die Stadt Waiblingen die Betroffenen per Briefwurfsendung über die beabsichtigten Arbeiten und die damit verbundenen Veränderungen.
  • Fragen zur geplanten Maßnahme beantwortet Herr Strauß vom Fachbereich Städtische Infrastruktur, Abteilung Straßen und Brücken, unter Telefon 07151 5001-3520 oder per Mail an oliver.strauss@waiblingen.de bis zum 19. Februar 2021.
  • Bitte beachten Sie, dass ein persönlicher Kontakt derzeit nicht möglich ist.

Geplanter Bauablauf

Die Sanierung der Schmidener Straße erfolgt in zwei Bauabschnitten.
  • Der erste Bauabschnitt beginnt an der Kreuzung Am Stadtgraben/Weingärtner Vorstadt/Schmidener Straße und endet kurz nach der Kreuzung Barbarossastraße/Schippertsäcker.
Vor Baubeginn müssen noch alle Beschlüsse gefasst werden, so dass voraussichtlich, vorbehaltlich der Zustimmung der politischen Gremien Ende August 2021 mit dem Bau des ersten Bauabschnitts begonnen werden kann. Die Arbeiten sollen dann bis Ende März 2022 beendet sein.
  • Der zweite Bauabschnitt beginnt am Ende des ersten Bauabschnittes und endet kurz nach der Kreuzung Ludwigsburger-/Schmidener Straße. Geplant ist, dass dieser Bauabschnitt in der zweiten Jahreshälfte 2022 ausgeführt wird. Auch hierfür müssen die Beschlüsse über Bau und Finanzierung noch gefasst werden.
Da der komplette Straßen- und Gehwegaufbau neu hergestellt werden muss, ist davon auszugehen, dass die beiden Bauabschnitte, unterteilt in kleinere Baufelder, vollständig gesperrt werden müssen. Dies bedeutet, dass während der Bauarbeiten damit zu rechnen ist, dass für eine gewisse Zeit, die Grundstück nur zu Fuß zu erreichen sind. Den genauen Bauablauf und die damit verbundenen Beeinträchtigungen werden rechtzeitig vor Baubeginn mitgeteilt.

Umgestaltungsmaßnahmen

Aufgrund der Größe der Planunterlagen können diese nur verkleinert zur Verfügung gestellt werden. Die Original-Planunterlagen werden auch im Durchgang des Marktdreiecks, 1. OG (Außenbereich der Passage), Kurze Straße 24, in den Schaukästen öffentlich ausgehängt oder können hier im Anschluss  eingesehen werden.

Geplante Veränderungen beginnend an der Kreuzung Am Stadtgraben/Weingärtner Vorstadt, bis zur Ludwigsburger Straße


Kreuzung Am Stadtgraben/Weingärtner Vorstadt (1. Bauabschnitt)

  • Änderung der Verkehrsführung an der Kreuzung Am Stadtgraben/Weingärtner Vorstadt
  • Rückbau der Verkehrsinseln
  • Einrichten von Zebrastreifen samt Bodenindikatoren für sehbehinderte Menschen
  • Verbreitern des Gehweges auf der Nordseite auf ca. vier Meter unter Beachtung der Zufahrten für die privaten Anlieger
  •  Ausbau der Fahrbahnbreite auf sechs Meter
  • Pflasterung der beiden Gehwege im Bereich der Kreuzung Am Stadtgraben/Weingärtner Vorstadt bis vor der Kreuzung Hausgärten (Herstellung des Bezuges zur Innenstadt)
  • Ordnen der Parkierung auf der Nordseite der Schmidener Straße
  • Aufstellen von zwei E-Tankstellenplätzen vor dem Haus 22
  • Ausbau der beiden Bushaltestellen zum barrierefreien Buskap
  • Baumpflanzungen auf der Nordseite der Schmidener Straße

Kreuzung Hausgärten bis Schippertsäcker/Barbarossastraße (1. Bauabschnitt)

  • Verbreiterung des Gehweges auf der Nordseite auf ca. vier Meter Breite in Asphalt, unter Beachtung der Zufahrten für die privaten Anlieger
  • Einrichten von gepflasterten Parkplätzen
  • Herstellen einer Gehwegnase im Bereich der Gebäude 29 bis 33 zur Verbesserung der Fußgängerquerung und Verkehrsberuhigung.
  • Anlegen eines Notgehweges auf der Südseite der Schmidener Straße zwischen den Häusern 35 und 39 unter Beachtung der Zufahrten für die privaten Anlieger. Die Gehwegfläche wird bis zur Hauskante, also auch auf Privatgrund asphaltiert und auf Kosten der Stadt Waiblingen, neu hergestellt.
  • Ausbau des südlichen Gehweges ab Haus 41 bis Haus 45 auf ca. zwei Meter Breite in Asphalt unter Beachtung der Zufahrten für die privaten Anlieger
  • Ausbau der Fahrbahnbreite auf sechs Meter
  • Baumpflanzungen auf der Nordseite der Schmidener Straße

Kreuzung Schippertsäcker/Barbarossastraße bis Ludwigsburger Straße (2. Bauabschnitt)

  • Verbreitern des Gehweges auf der Nordseite auf ca. vier Meter Breite in Asphalt unter Beachtung der Zufahrten für die privaten Anlieger
  • Anlegen von gepflasterten Parkplätzen
  • Vor den Gebäuden 80 bis 88 sind Optionsflächen eingezeichnet. Auf diese Eigentümer wird die Stadt Waiblingen gesondert zukommen, um diese Flächen und die mögliche Gestaltung abzustimmen.
  • Neubau des Gehweges auf der Südseite unter Beachtung der Zufahrten für die privaten Anlieger. Die Gehwegfläche wird bis zur Hauskante, also auch auf Privatgrund, auf Kosten der Stadt Waiblingen, neu hergestellt.
  • Ausbau der Fahrbahnbreite auf sechs Meter
  • Einrichten von Zebrastreifen samt Bodenindikatoren für sehbeeinträchtigte Menschen
  • Ausbau der beiden Bushaltestellen zum barrierefreien Buskap
  • Baumpflanzungen auf der Nordseite der Schmidener Straße

Anlagen: Planunterlagen

Das Schreiben wurde per Briefwurfsendung verteilt. Alle Mieter werden gebeten, sich mit dem Eigentümer in Verbindung zu setzen und diesen ebenfalls zu informieren und diesen Brief weiterzuleiten.

Kontakt