Junge Stadt in alten Mauern
IKG 2019 - die Remstalgartenschau

Remstal Gartenschau 2019

205 Tage vom 6. April bis zum 27. Oktober 2019

Logo für die Remstal Gartenschau 2019 Im Jahr 2019 ist es so weit: 16 Städte und Gemeinden werden Gastgeber der ersten interkommunalen Gartenschau sein. Dafür arbeiten Remseck, Fellbach, Waiblingen, Kernen, Korb, Weinstadt, Remshalden, Winterbach, Schorndorf, Urbach, Plüderhausen, Lorch, Schwäbisch-Gmünd, Böbingen, Mögglingen und Esslingen mit Hochdruck an ihrer Konzeption. Unterstützt werden sie dabei neben dem Verband Region Stuttgart auch vom Regionalverband Ostwürttemberg, den drei Landkreisen, der Förderungsgesellschaft für die Baden-Württembergischen Landesgartenschauen und dem Land.

Die Ausdehnung einer Gartenschau auf über 80 Kilometer stellt eine Besonderheit, Chance und Herausforderung für diesen einmaligen Landschaftsraum dar. Ziel dieses innovativen Projektes liegt in der nachhaltigen Aufwertung eines Lebensraumes für Natur und Mensch. Im Ausstellungsjahr selbst sollen die Maßnahmen nachhaltiger Landschaftsentwicklung sichtbar und erlebbar gemacht werden. Es werden Projekte als „Bühne“ für Ausstellungen, Installationen und Events dienen. Landschaftliche Besonderheiten werden betont und städtebauliche Akzente hervorgehoben.

IKG 2019 - die Übersicht

Jede Stadt oder Gemeinde entlang der Rems hat sich ein "Perlenthema" auf die Fahnen geschrieben. 

Waiblingens Perlenthema für die Remstal Gartenschau 2019 lautet in Anspielung an die Lage der malerischen Auen an der Rems: "Stadt und Fluss im Einklang"

Clip "Der unendliche Garten"


Rundgänge durch die Talaue am 18. und 19. November


Pläne zu den Projekten


Pressemitteilung vom 16. Juni 2016


Ideenwerkstatt am 15. Dezember 2015


Bürgerbeteiligung am 29. Oktober 2015 - Informationen zum Auftakt


Weitere
Informationen