Junge Stadt in alten Mauern
Brücke über die Rems

Informationen zu Schulen und GTB

Corona - Weitere Öffnung der Schulen

Elterninformation zur weiteren Öffnung der Schulen am 16.06.2020
"Sehr geehrte Eltern,
ab dem 16.06.2020 wird für weitere Klassen an den Waiblinger Schulen der Betrieb im Präsenzunterricht wiederaufgenommen. Wir möchten Sie über unsere Planungen dazu informieren.
Weiterhin steht der Infektionsschutz dabei an erster Stelle. Jede Schule stellt gemeinsam und in enger Absprache mit der Stadt sicher, dass die vom Kultusministerium vorgegebenen Hygienemaßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie umgesetzt werden. In allen Schulen sind ausreichend Räumlichkeiten und Waschmöglichkeiten vorgesehen, Seife und Handtücher bereitgestellt und Abstandsmarkierungen angebracht. Die Reinigung der Schulgebäude erfolgt täglich durch die Reinigungsfirmen. Zusätzlich zu diesen Maßnahmen finden durch die Lehrkräfte organisierte Hygiene-Unterweisungen zum schulischen Ablauf statt. Die Schülergruppen vor Ort werden unter Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienebedingungen durch den Unterrichtsbetrieb geleitet.
Für den Schulbusverkehr werden die zuständigen Stellen über die benötigten Beförderungskapazitäten bei mehreren „Unterrichtsschichten“ für die einzelnen Schulen informiert und die Busse bei den Busunternehmen entsprechend der unterschiedlichen Schulbetriebszeiten eingeplant, sodass auch im Schulbusverkehr die Abstandsregelungen gewahrt sein können.
Damit alle Schüler über einen Zugang zu Online-Lernangeboten, digitale Ausleihgeräte und leistungsfähige Internetverbindungen verfügen, haben Bund und Länder Mittel für Online-Lernangebote und Unterstützung bedürftiger Familien bei der Nutzung von Digitaltechnik an Schulen angekündigt. Die Stadt Waiblingen stellt über die Schulen digitale Endgeräte für betroffene Schüler zur Verfügung. Wenn Sie dazu Fragen haben, steht Ihnen gerne der jeweilige Klassenlehrer oder die Schulleitung zur Verfügung.
Danken möchten wir Ihnen, liebe Eltern, dass Sie Ihre Kinder so gut auf den Neustart in der Schule vorbereitet haben. Aus unseren Schulen wurde uns ganz viel Positives über die ersten Tage der schrittweisen Öffnung rückgemeldet. Über die Themen, die Sie bewegen, stehen wir mit dem Gesamtelternbeirat in engem Austausch. Für Ihre konstruktiven Rückmeldungen bedanken wir uns.
Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden und stehen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Wir wünschen allen erholsame Pfingstferien und einen guten Einstieg!"


Notbetreuung für Kinder

Eine Notbetreuung für Kinder kann nur angeboten werden, wenn:
  • eine Präsenzpflicht der Eltern am Arbeitsplatz besteht und außerdem keine andere Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht oder
  • beide Elternteile oder berufstätige Alleinerziehende in „kritischen Bereichen“ zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Infrastruktur arbeiten, diese unabkömmlich sind und außerdem keine andere Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht.
„Kritische Bereiche“ sind
  • Sektor: Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und
  • Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport
  • und Verkehr
  • Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung und notwendige
  • Unterstützungsbereiche zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung (z. B. Diakonie, Johanniter)
  • Ambulante Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, sozialpsychiatrische Einrichtungen, Drogen- und Suchtberatungsstellen
  • Regierung, Öffentliche Verwaltung, Parlament und Justiz- und
  • Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen bei Unabkömmlichstellung
  • Polizei, Feuerwehr, Notfall-/ Rettungswesen, Katastrophenschutz, Bundeswehr
  • Rundfunk und Presse
  • ÖPNV
  • Straßenbetriebe und Straßenmeisterei
  • Bestatter
Bitte beachten Sie, dass Kinder von der Notbetreuung ausgeschlossen sind,
  • die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen und seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind
  • die Symptome eines Atemweginfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.
Für die städtischen Einrichtungen gilt:
  • Die Inanspruchnahme der Notbetreuung ist von Mai an gebührenpflichtig.

Erforderliche Unterlagen

Zu 1.:
  • Anmeldung: klicken Sie hier
  • Bestätigung des Arbeitgebers über die Präsenzpflicht und Selbsterklärung zur nicht möglichen anderweitigen Betreuung - Anlage 1: klicken Sie hier
  • Zu 2.:
  • Anmeldung: klicken Sie hier
  • Bestätigung des Arbeitgebers über die Tätigkeit in der kritischen Infrastruktur und über die Unabkömmlichkeit und Selbsterklärung zur nicht möglichen anderweitigen Betreuung - Anlage 2: klicken Sie hier
Die Antragsunterlagen senden Sie bitte per E-Mail an Alternativ können die Unterlagen in den Briefkasten des Fachbereichs Bildung und Erziehung, Marktgasse 1, 71332 Waiblingen, eingeworfen werden. Eine Rückmeldung über die Aufnahme erfolgt zeitnah.
Wir bearbeiten Ihre Anträge schnellstmöglich.  Bei einer Vergrößerung oder Neueinrichtung von Notgruppen benötigen wir unter Umständen 1-2 Tage Vorlauf bis zur Aufnahme für die organisatorischen Änderungen, insbesondere wenn dies Anträge betrifft, die über das Wochenende eingehen. Dafür bitten wir um Verständnis.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Abteilung Schulen unter Telefon 07151 5001-2756 oder an die jeweilige Einrichtungsleitung.
Hinweise:
  • Für Kinder, die bereits in der Notbetreuung untergebracht sind, ist eine erneute Antragstellung nicht erforderlich.
  • Die Unabkömmlichkeitsbescheinigung ist spätestens innerhalb von zwei Tagen nach Aufnahme einzureichen.
Weitere Informationen zum Thema: klicken Sie hier

Kontakt