Junge Stadt in alten Mauern
Brücke über die Rems

Informationen zu Kindertagesstätten

Stand 23. Juni:

Aktueller Stand

  • Kitas öffnen am Montag, 29. Juni 2020; Informationen dazu finden Sie hier
Stand 10. Juni:

Zwischeninformation

  • Bis Ende Juni gelten auch nach der seit 10. Juni geänderten Coronaverordnung Baden-Württemberg dieselben Regelungen für Kindertageseinrichtungen wie zurzeit.
  • Sobald es weitere Informationen gibt, wird informiert.

Stand vor dem 10. Juni:

Kitas sollen bis Ende Juni vollständig öffnen

Mit einem Elternbrief informiert der Fachbereich Bildung und Erziehung über die geplante vollständig Öffnung der Kitas bis spätestens Ende Juni. Den genauen Wortlaut können Sie hier nachlesen.

Kinderbetreuung - das gilt seit 25. Mai

Nach der Coronaverordnung des Landes, die erst am 16. Mai veröffentlicht wurde und bereits am 18. Mai in Kraft trat, kann die Betreuung in den Kitas und die Ganztagsbetreuung an den Schulen ausgeweitet werden. Jedoch dürfen aus Infektionsschutzgründen weiterhin nur maximal 50 Prozent der Kinder einer Einrichtung diese besuchen. Vorrang haben dabei gemäß der Landesverordnung diejenigen Kinder, die schon bisher in der erweiterten Notbetreuung waren, sowie Kinder, bei denen ein besonderer Förderbedarf besteht. „Wenn darüber hinausgehende Betreuungskapazitäten vorhanden sind, sollen die Träger und Einrichtungen diese für ein zeitweises, gegenüber dem Normalbetrieb reduziertes Angebot für weitere Kinder nutzen, die die Einrichtung vor der Schließung besucht haben“, so das Land.

Auf Grundlage der Coronaverordnung vom 16. Mai 2020 wurde für die städtischen Kindertageseinrichtungen ein Konzept erarbeitet, das es allen Kindern ermöglicht, in den kommenden Wochen wieder einmal ihre Kita zu besuchen. Innerhalb der gesetzten Vorgaben wird es jedoch nicht möglich sein, allen Erwartungen und individuellen Situationen gerecht zu werden.
  • Weiterhin Vorrang haben die Kinder in der erweiterten Notbetreuung und Kinder mit vom Jugendamt bereits festgestelltem Förderbedarf.
  • Die Betreuungskapazitäten für weitere Kinder lassen daher räumlich und zeitlich nur eine eingeschränkte Betreuung zu.
  • Somit können von Montag, 25. Mai, an alle Kinder regelmäßig an einem bestimmten Tag in der Woche für 5,5 Stunden ihre Kindertageseinrichtung besuchen. Damit sollen auch Familien zumindest an einem Tag in der Woche regelmäßig entlasten werden.
  • Die Betreuung erfolgt weiterhin in der bisherigen Einrichtung. Eltern von Kindern, die keine städtische Kindertageseinrichtung besuchen, sollten sich an Ihren Träger wenden.


Hinweise zur Betreuung seit 25. Mai

  • Eine Antragstellung ist nicht erforderlich.
  • Briefe an die Eltern, an welchem Wochentag ihr Kind/ihre Kinder in die Kita kommen können, sind bereits auf dem Postweg. Für die Montags- und Dienstagsbetreuung erfolgt eine telefonische Benachrichtigung vorab.
  • Die Eltern von Kindern mit vom Jugendamt bereits festgestelltem Förderbedarf werden direkt über die weitere Betreuung benachrichtigt.
  • Die Betreuungszeit ist von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr
  • Die Bring- und Abholzeiten sind zeitlich gestaffelt. Informationen erhalten Sie am ersten Besuchstag.
  • Ein Mittagessen ist nicht vorgesehen, aber Sie können Ihrem Kind/ Ihren Kindern gern Verpflegung mitgeben.
  • Für die Betreuung wird, anteilig für die besuchte Zeit, die übliche Gebühr für das Angebot bis 30 Stunden wöchentlich, berechnet.
  • Bitte melden Sie sich bei Ihrer Einrichtungsleitung, falls Sie den Platz nicht in Anspruch nehmen wollen.
  • Wir weisen darauf hin, dass das Konzept voraussetzt, dass insbesondere die personellen Voraussetzungen gegeben sind. Diese kann Schwankungen unterliegen, die dann eventuell im Angebot berücksichtigt werden müssten.
  • Für weitere zu erwartende Anmeldungen in der Notbetreuung aufgrund der allgemeinen Lockerungen sind Plätze eingeplant, jedoch können sich auch hier nicht planbare Entwicklungen ergeben, die eine Änderung im Angebot erforderlich machen.
  • Die Zusagen für die Betreuung werden deshalb unter Vorbehalt erteilt.
  • Darüber hinaus gibt es weiterhin feste Notgruppen für Kinder, deren Eltern die Kriterien nach der aktuellen Coronaverordnung für die erweiterte Notbetreuung erfüllen. D.h., es muss nachgewiesen werden, dass Sie für ihren Arbeitgeber unabkömmlich sind und dass Sie keine andere Betreuung für ihr Kind haben.
  • Zudem weisen wir bereits zum jetzigen Zeitpunkt daraufhin, dass mit diesem Angebot nicht alle Erwartungen erfüllt werden können und ggf. nachträgliche Änderungen erforderlich sind.
Die Regelungen in der Coronaverordnung des Landes gelten aktuell bis 15. Juni 2020. Wir informieren Sie, sobald neue Regelungen über diesen Zeitpunkt hinaus bezüglich der Betreuung in Kindertageseinrichtungen vorliegen.


Voraussetzungen zur erweiterten Notbetreuung seit 27. April

Eine Notbetreuung für Kinder kann nur angeboten werden, wenn
  • eine Präsenzpflicht der Eltern am Arbeitsplatz besteht, diese unabkömmlich sind und außerdem keine andere Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht.
    Anmeldung: klicken Sie hier
  • Bestätigung des Arbeitgebers über die Präsenzpflicht und Selbsterklärung zur nicht möglichen anderweitigen Betreuung - Anlage 1: klicken Sie hier
  • beide Elternteile oder berufstätige Alleinerziehende in „kritischen Bereichen“ zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Infrastruktur arbeiten, diese unabkömmlich sind und außerdem keine andere Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht.
„Kritische Bereiche“ sind:
  • Sektor: Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr
  • Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung und notwendige Unterstützungsbereiche zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung (z.B. Diakonie, Johanniter)
  • Ambulante Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, sozialpsychiatrische Einrichtungen, Drogen- und Suchtberatungsstellen
  • Regierung, Öffentliche Verwaltung, Parlament und Justiz- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen bei Unabkömmlichstellung
  • Polizei, Feuerwehr, Notfall-/ Rettungswesen, Katastrophenschutz, Bundeswehr
  • Rundfunk und Presse
  • ÖPNV
  • Straßenbetriebe und Straßenmeisterei
  • Bestatter
     Anmeldung: klicken Sie hier
  • Bestätigung des Arbeitgebers über die Tätigkeit in der kritischen Infrastruktur und über die Unabkömmlichkeit und Selbsterklärung zur nicht möglichen anderweitigen Betreuung
    - Anlage 2: klicken Sie hier
  • Für Kinder, die bereits in der erweiterten Notbetreuung untergebracht sind, ist eine erneute Antragstellung nicht erforderlich.
  • Die Unabkömmlichkeitsbescheinigung ist spätestens innerhalb von zwei Tagen nach Aufnahme einzureichen.
Die Antragsunterlagen senden Sie bitte per E-Mail an die Abteilung Kindertageseinrichtungen: kindertageseinrichtungen@waiblingen.de
 
Alternativ können die Unterlagen in den Briefkasten des Fachbereichs Bildung und Erziehung, Marktgasse 1, 71332 Waiblingen, eingeworfen werden. Eine Rückmeldung über die Aufnahme erfolgt zeitnah.
 
Wir bearbeiten Ihre Anträge schnellstmöglich. Bei einer Vergrößerung oder Neueinrichtung von Notgruppen benötigen wir unter Umständen 1-2 Tage Vorlauf bis zur Aufnahme für die organisatorischen Änderungen, insbesondere wenn dies Anträge betrifft, die über das Wochenende eingehen. Dafür bitten wir um Verständnis.


Hygienehinweise für alle Betreuungsangebote

  • Bitte halten Sie vor und in der Kindertageseinrichtung immer die Abstandregelung von 1,5 m ein.
  • Eltern bitten wir beim Betreten der Einrichtung einen Mundschutz zu tragen.
Bitte beachten Sie, dass Kinder von allen Betreuungsangeboten ausgeschlossen sind,
  • die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen und seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind
  • die Symptome eines Atemweginfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.


Gebührenregelung für die städtischen Kindertageseinrichtungen :

  • Die Inanspruchnahme der Betreuung ist von Mai 2020 an gebührenpflichtig. Es werden anteilig die Betreuungszeiten berechnet, die tatsächlich in Anspruch genommen werden.
  • Eltern, die keine Betreuung in Anspruch nehmen, müssen auch weiterhin keine Gebühren bezahlen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Abteilung Kindertageseinrichtungen, Telefon 07151 5001-2812, oder an die jeweilige Einrichtungsleitung.

Kontakt