Junge Stadt in alten Mauern

Veranstaltung

"Medea" (Neuer Termin)

Medea © Markus Maria Jansen LTT
Mi, 12. Mai 2021
um 20:00 Uhr
Einführung: 19:15 Uhr

Tragödie nach Euripides

Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen

Foto © Markus Maria Jansen LTT
^
Beschreibung
Aufgrund des Corona-Virus wurde der ursprünglich am 28. Mai 2020 geplante Termin auf den 12. Mai 2021 verschoben.

Medea und ihr Mann Jason haben das Goldene Vlies gestohlen und fluchtartig mit ihren zwei Söhnen die Stadt Kolchis verlassen. In Korinth haben sie eine neue Heimat gefunden, der Herrscher Kreon gewährt ihnen Asyl. Doch dann verliebt sich Jason in Kreons Tochter und verlässt seine Frau. Medea versinkt in abgrundtiefer Verzweiflung; für ihre Liebe zu Jason hat sie alles aufs Spiel gesetzt – durch ihre magischen Kräfte hat sie den Raub des Goldenen Vlieses erst ermöglicht, hat ihren Vater hintergangen, ihren Bruder getötet und ihre Heimat verlassen. Doch nun steht sie trotz dieser Opfer haltlos und allein. Als Kreon Medea aus seinem Land verbannen will, bringt sie noch einmal all die ihr verbliebene Kraft auf und entschließt sich zu einer ungeheuren Tat: Um sich von Jason zu befreien, tötet sie die gemeinsamen Kinder.

"Sterben müssen sie."

Euripides (ca. 480 v. Chr. - 406 v. Chr.) gilt neben Aischylos und Sophokles als wichtigster griechischer Tragödiendichter und unter ihnen als der modernste: Das Leben seiner Figuren wird nicht von göttlichen Fügungen bestimmt, sondern von menschlichen Interessen, Gefühlen und Temperamenten. Medea ist eine leidenschaftliche Frau – die in ihrer Ohnmacht und Verzweiflung zum Äußersten schreitet.
^
Veranstaltungsort
^
Kosten
Preise
24,- / 21,- €
18,- / 15,- €

Ermäßigt
19,- / 16,- €
13,- / 10,- €
^
Veranstalter
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Kontakt