Junge Stadt in alten Mauern

Veranstaltung

Industrialisierung in Waiblingen

Villa  Kaiser in der Bahnhofstrasse
Fr, 28. April 2017
16:00-17:30 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Eine interessante Stadtführung rund um das Thema Industrialisierung.
^
Beschreibung
Am Postplatz befand sich die erste Ziegelhütte, die ab 1494 für die nächsten 450 Jahre der traditionelle Standort des Waiblinger Ziegelhandwerks war. Begründer der modernen Ziegelindustrie war Georg Friedrich Bihl, der 1822 auf dem Gelände eine großen römischen Töpferei Wasserleitungen aus Ton entdeckte und die als "Bihl`sche Röhren" fertigen ließ. Diese Produktion löste die noch in Gebrauch befindlichen mittelalterlichen hölzernen Wasserleitungsröhren ab und erwies sich als großer Erfolg. Hier am Postplatz beginnt die Tour und der Weg führt vom Postplatz aufwärts die Bahnhofstraße entlang in Richtung Bahnhof. Als die Eisenbahn nach Waiblingen gekommen war (1861 Remsbahn, 1876 Murrtal) wurde diese Straße zur neuen Achse der Stadt. Sie war vor dem Ersten Weltkrieg die "Straße der besseren Leute". Auf dem Rückweg über die Fronackerstraße wird deutlich, dass hier diese Modell nachgeahmt wurde, allerdings soziologisch "eine Schicht tiefer". Weitere wichtige Standbeine der Waiblinger Industrie waren die Seidenindustrie, die Süßwarenherstellung der Firma Kaiser (Kaiser´s Brustkaramellen) und andere Branchen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie die Produktion aus der historischen Altstadt herausnahmen  und in neu zu erschließende Industriegebiete verlagerten.
^
Veranstaltungsort
^
Treffpunkt
an der Michaelskirche
^
Kosten
6,50 €
^
Veranstalter
Tickets erhalten Sie in der Touristinformation
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Kontakt