Junge Stadt in alten Mauern

Veranstaltung

Fotoausstellung "Eine Sache der Ansicht"

Do, 16. Juli bis So, 18. Oktober 2020

Die Waiblinger Galerie beim Hochwachtturm zeigt Bilder des mehrfach ausgezeichneten Waiblinger Ausnahmefotografen Peter Oppenländer
^
Beschreibung
Bekanntes, das man so noch nie gesehen hat, zeigt die Galerie Neuer Kunstverlag beim Hochwachtturm. Bis zum 18. Oktober sind in der Waiblinger Altstadt 40 ausgewählte Werke des mehrfach preisgekrönten Waiblinger Fotografen Peter Oppenländer zu sehen. Besucher können feststellen, dass wunderschöne Bilder auch Inhalte vermitteln können. Manch ein Betrachter wird danach seinen Blickwinkel neu justieren.
"Nur schöne Bilder zu zeigen, reicht Peter Oppenländer nicht. Und so transportieren seine Ansichten stets auch Inhalte, die zum Nachdenken und Überprüfen eigener Standpunkte anregen“, betont Hendrik Schulze Kalthoff von der Galerie, Beim Hochwachtturm 2. Unter dem Thema „Ansichts-Sachen“ sind 40 ausgewählte Werke des mehrfach preisgekrönten Fotografen Peter Oppenländer zu sehen. Die technisch versierten Bilder in sechs Kategorien vermitteln Inhalte, die auch zum Nachdenken anregen sollen.
Unter „Responsibility“ verändert Oppenländer buchstäblich den Blickwinkel des Betrachters auf Themen unserer Zeit. „Breaking News – Highspeed“ zeigt Kunstwerke von explosiver Schönheit und „radikal vertikal“ widmet sich in höchst ästhetischer Weise dem Arbeitsplatz eines Food-Stylisten. Die Foto-Kunst der Spitzenklasse in der Galerie Neuer Kunstverlag gibt dabei auch einen Einblick in die Arbeitsweise des Fotografen Peter Oppenländer, der von Lürzer’s Archive als einer der Top 200 Werbefotografen weltweit ausgezeichnet wurde.
So scheut sich der gebürtige Waiblinger nicht, mit einem Luftgewehr auf Gemüse, Früchte oder Blumen zu schießen und mit High-Speed Technologie das Auftreffen, diese „Breaking-News“-Momente, festzuhalten. Unsere Verantwortung wird gefordert, wenn schöne Fotos über das Wegschmelzen der Polkappen den Betrachter auch auf die Ursachen lenken. So tragen beispielsweise ästhetisch in Szene gesetzte und scheinbar schwerelos schwebende Pilze den nachdenklichen Titel „Filter der Luft“.

Besucher können die Ausstellung „Ansichts-Sachen“ unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregeln mit maximal acht Personen gleichzeitig montags bis freitags von 10 Uhr bis 18 Uhr besuchen.
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Kontakt