Junge Stadt in alten Mauern
Modell im Haus der Stadtgeschichte

Haus der Stadtgeschichte

Wieder offen

Das Haus der Stadtgeschichte ist wieder offen. Bitte beachten Sie folgende Hinweise:
  • Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen
  • Bitte achten Sie darauf, in unseren kleinen Räumen keine Gruppen zu bilden und den Fahrstuhl nur allein oder mit Personen des gleichen Haushalts zu nutzen.
  • max. 8 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig im Haus, dabei max. 2 Besucherinnen und Besucher pro Ebene und 4 Besucherinnen und Besucher im Sonderausstellungsbereich
  • Einhaltung der üblichen Hygieneregeln
  • Der Eingang wurde verlegt: Bitte nutzen Sie den Nebeneingang (links vom Haupteingang).
So ist zu den regulären Öffnungszeiten (Dienstag bis Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr) wieder Kulturgenuss im Großen Haus an der Rems möglich. Eine weitere gute Nachricht: die Schau zu Luise Deichers Leben und Werk - "Luise Deicher - eine Malerin auf Achse" ist nicht nur bis zum 31. Mai, sondern bis 31. August zu sehen. Auf unseren Social-Media-Kanälen Twitter (@HdS_Waiblingen), Facebook (Haus der Stadtgeschichte Waiblingen) und Instagram (@stadtgeschichtewn) gibt es weiterhin die digitalen Angebote zu entdecken, während leider bis auf Weiteres alle Veranstaltungen im Haus der Stadtgeschichte entfallen müssen.

Wir bringen das Museum nach Hause

Unter dem Motto "Kultur kommt nach Hause" machen die Kultureinrichtungen der Stadt vieles online zugänglich. Die Beiträge finden Sie auch hier.
Die Sonderausstellung "Luise Deicher - eine Malerin auf Achse" wurde am 20. März 2020 auf eine für uns ganz neue Art eröffnet: per Livestream. Auf der städtischen Facebook-Seite können Sie die Videos noch einmal anschauen: Video 1 und Video 2. Die Einblicke gibt es hier.


Die Dauerausstellung im Haus der Stadtgeschichte

Von der Römerzeit bis heute: Spannend präsentiert die Dauerausstellung die vielfältige Waiblinger Stadtgeschichte. Leben und Arbeiten, Aufbruch und neue Wege stehen dabei im Fokus. In Zeitschnitten und Zeitsprüngen werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Aspekte: Herrschaft und Verwaltung, Maschine und Massenprodukt, Freizeit, die "Stadt des guten Tons" bis hin zu "Waiblingen weltweit". Im Raum Stundengebet und Minutentakt schauen wir uns gar die Zeit selbst und ihre Wahrnehmung genauer an.

Ein multimedial animiertes Stadtmodell ermöglicht unerwartete Einblicke in die Waiblinger Geschichte - ein garantiert spannendes Geschichtserlebnis. Neugierig? Hier gibt es einen kleinen Einblick!

Außer den Exponaten ist das Museum selbst als das älteste noch erhaltene Profangebäude der Stadt ein eindrucksvoller Zeuge der Waiblinger Geschichte: Das große Fachwerkhaus an der Rems wurde um 1550 über zwei Vorgängerbauten errichtet und überstand den Stadtbrand von 1634.


Führungen

Bitte beachten Sie, dass zurzeit keine Führungen angeboten werden können.
  • Führungen im Haus der Stadtgeschichte können über die Kunstvermittlung, Telefon 07151 5001-1701, oder per E-Mail an kunstvermittlung@waiblingen.de gebucht werden.
  • Jeden Sonntag wird um 14 Uhr eine öffentliche Führung angeboten. --- Zurzeit finden keine öffentlichen Führungen statt!
  • In den Wintermonaten gibt es regelmäßig eine Taschenlampenführung für Kinder (von sechs Jahren, in Begleitung von Erwachsenen). Auskunft erteilt die Kunstvermittlung, Telefon 07151 5001-1701.


Sonderausstellung​​​​​


Veranstaltungsreihe: "Schlaglichter. Stadtgeschichte im Museum"​​​

  • Bis auf Weiteres finden keine Veranstaltungen im Haus der Stadtgeschichte statt.

Haus der Stadtgeschichte

Weingärtner Vorstadt 20
71332 Waiblingen
07151 5001-1717
E-Mail senden / anzeigen
Eintritt frei.
^
Öffnungszeiten
Montag:
- geschlossen
Dienstag:
11:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch:
11:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag:
11:00 - 18:00 Uhr
Freitag:
11:00 - 18:00 Uhr
Samstag:
11:00 - 18:00 Uhr
Sonntag:
11:00 - 18:00 Uhr
Zurzeit geöffnet
^
Parkmöglichkeiten

Kontakt