Junge Stadt in alten Mauern
Titelfoto Automatisiertes Fahren in Waiblingen mit den beiden Forschungsfahrzeugen und dem AMEISE Projektlogo

Automatisiertes FahrenReallabor in Waiblingen

Das Video zum Interview mit der Hochschule Esslingen und der Stadt Waiblingen über die Ergebnisse der RAFT-WN Online-Befragung ist jetzt online.

Autonomes und automatisiertes Fahren bieten die Chance, unsere Mobilität nutzerorientierter, effizienter und vielfältiger zu gestalten. Die Stadt Waiblingen war eine der ausgewählten Kommunen, die mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in einem vorbereitenden Projekt des Programms Mobilitätswerkstatt2025 zu einem neuen Baustein der Verkehrswende forschen konnte. Im Projekt RAFT-WN wurden in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule Esslingen die Grundsteine für ein umsetzungsorientiertes Projekt zum automatisierten Fahren im Gewerbegebiet Ameisenbühl gelegt.

Mit Abschluss des Projektes RAFT-WN gehen die Tätigkeiten zum autonomen Fahren nun mit dem Projekt AMEISE weiter.

Das aktuelle Projekt AMEISE wird vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg und dem Verband Region Stuttgart gefördert. Unter Leitung der Hochschule Esslingen und in Kooperation mit weiteren Akteuren aus Industrie und Forschung soll nun im Bereich des Gewerbegebietes Ameisenbühl eine Innovationsplattform in Form eines Reallabors errichtet werden. In diesem soll automatisiertes Fahren im ÖPNV erforscht werden.

Damit wird der Stadt Waiblingen die Chance geboten, sich als Standort innovativer Lösungen für zukünftige Mobilitätskonzepte zu etablieren.

Sie als Bürgerinnen und Bürger der Stadt Waiblingen können sich mit diesem Projekt an der Entwicklung einer Plattform beteiligen, bei der gesellschaftliche, wissenschaftliche, kommunale und wirtschaftliche Bedarfe und Potenziale eines solchen Mobilitätsangebotes praxisnah erforscht werden.

Die weiteren Inhalte in der Rubrik "Automatisiertes Fahren" auf der Homepage der Stadt Waiblingen wurden im Rahmen des Projektes RAFT-WN erstellt. Informationen zum aktuellen Projekt AMEISE finden Sie auf der dafür angelegten Projekthomepage unter www.ameise.wandelgesellschaft.de

Zum Einstieg präsentiert Oberbürgermeister Andreas Hesky eine Videoreihe aus Kurzvorträgen. Die Stadt konnte hierfür verschiedene Experten gewinnen, die das Thema „autonomes Fahren“ unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchten.

Das auf unserer Homepage beschriebene Projekt „RAFT-WN“ wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Förderschwerpunkt Sozial-ökologische Forschung unter dem Förderkennzeichen 01UV2019 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autoren.


Oberbürgermeister Andreas Hesky - Einführung


Prof. Dr. Ralf Wörner, Hochschule Esslingen - Technologische Hintergründe und Möglichkeiten


Hochschule Esslingen - Einblick in Teststrecke und Technik


Dr. Matthias Schmaus, Universität Stuttgart - Chancen und Herausforderungen autonomes Fahren für die Mobilität der Zukunft


Dr. Till Ackermann, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen - Bedeutung autonomes Fahren für Verkehrsunternehmen




Sie haben noch Fragen?
Ihr Service vor Ort

Weitere Informationen erhalten
Sie bei der Stadt Waiblingen.
Automatisiertes Fahren in Waiblingen
Telefon 07151 5001-3142
tristan.seiwerth@waiblingen.de

Stadt Waiblingen

Servicelinks