Junge Stadt in alten Mauern

Persönlichkeiten

Die Ehrenbürgerin und die Ehrenbürger der Stadt


Eine Stadt wie Waiblingen wird nicht nur durch geschichtsträchtige Orte, historische Gebäude oder das heutige Stadtbild geprägt - vor allem die Bürgerinnen und Bürger machen Waiblingen und den Charakter der "Jungen Stadt in alten Mauern" aus, denn jeder von ihnen trägt bewusst oder unbewusst dazu bei, dass die Heimatstadt so lebens- und liebenswert ist, wie sie ist.

Noch heute aber prägen einige außergewöhnliche "Kinder Waiblingens" oder deren Ideen und Erfindungen die Stadtgeschichte auf eine bedeutende Weise. Genau diese Mitbürger, die sich besonders um die Stadt verdient gemacht haben und mit ihrem Wirken Waiblingens Geschichte beeinflussen konnten, tragen zum Dank den Titel des Ehrenbürgers.

Die Stadt Waiblingen hat bisher 13 Personen die Ehrenbürgerschaft verliehen:

Dr. med. Gustav Pfeilsticker (1809 - 1886)

  • Oberamtsarzt in Waiblingen 1854 - 1886
  • Ehrenbürger 1883
  • In Anerkennung seiner 30-jährigen Tätigkeit als Oberamtsarzt in Waiblingen.

Ferdinand Küderli (1844 - 1919)

  • Fabrikant, Mitinhaber der Mechanischen Seidenstoffweberei
  • Ehrenbürger 1907
  • Für seine Tätigkeit als Vorstandsmitglied der Mechanischen Seidenstoffweberei Waiblingen, dem damals größten Industriebetrieb der Stadt, und in Würdigung seines vielfältigen gemeinnützigen Engagements für das Wohl der Stadt.

Albert Roller (1871 - 1944)

  • Fabrikant, Gründer der Werkzeug- und Werkzeugmaschinenfabrik
  • Ehrenbürger 1920
  • Gründer einer der bedeutendsten Werkzeugfabriken. Nach dem Ersten Weltkrieg setzte er sich erfolgreich gegen Arbeitslosigkeit ein und förderte soziale und kulturelle Einrichtungen in der Stadt.

Theodor Kaiser (1862 - 1930)

  • Fabrikant, Inhaber der Fa. Friedrich Kaiser GmbH, Fabrik feiner Bonbon-Spezialitäten und chem. Fabrik
  • Ehrenbürger 1930
  • Er entwickelte den väterlichen Betrieb zu einem Großunternehmen „Kaisers Brustkaramellen, die mit den drei Tannen“. In Würdigung seines sozialen Wirkens im Betrieb und in der Stadt.

Friedrich Schofer (1858 - 1934)

  • Fabrikant, Besitzer der Schofer-Kamin- und Ziegelwerke, Erfinder der Schoferkamine
  • Ehrenbürger 1932
  • In Anerkennung seines Lebenswerkes als weitsichtiger Unternehmer.

Karl Oppenländer (1874 - 1954)

  • Fabrikant, Gründer der Fa. Karl Oppenländer, Fabrik feiner Kleinmöbel
  • Ehrenbürger 1934
  • Er entwickelte den kleinen Betrieb zu einem großen Unternehmen und unterstützte soziale und kulturelle Einrichtungen in der Stadt.

Emil Münz (1873 - 1956)

  • Gründer der Großgärtnerei Emil Münz
  • Ehrenbürger 1953
  • Er baute aus einer kleinen Gärtnerei eine Großgärtnerei auf, die durch eine bedeutende Orchideenzucht den Namen Waiblingen weithin bekannt machte.

Alfred Diebold (1897 - 1994)

  • Bürgermeister, 1962 Oberbürgermeister, Stadtvorstand 1933 - 1945 und 1954 - 1962
  • Ehrenbürger 1967
  • In Anerkennung seines langjährigen verdienstvollen Wirkens als Stadtoberhaupt in Waiblingen.

Adolf Bauer (1888 - 1971)

  • Bürgermeister, Stadtvorstand 1946 - 1954
  • Ehrenbürger 1968
  • In Anerkennung seines verdienstvollen Wirkens als Stadtvorstand in den schwierigen Nachkriegsjahren.
 

Dr. Ulrich Gauss (geb. 1932)

  • Oberbürgermeister 1970 - 1994
  • Ehrenbürger 1997
  • In Anerkennung seiner Verdienste um die Stadt Waiblingen während seiner 24-jährigen Amtszeit. In diese Zeit fielen die Gemeindereform und die Entwicklung der Stadt zu einem bedeutsamen Mittelzentrum.
 

Albrecht Villinger (1926 - 2006)

  • Kaufmann und Verleger; Vorsitzender des Fördervereins Michaelskirche
  • Ehrenbürger 1997
  • Für die außergewöhnliche Förderung des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens der Stadt u.a. durch die Einrichtung einer Kulturstiftung und für seine Verdienste als Vorsitzender des Fördervereins Michaelskirche.
 

Hans Peter Stihl (geb. 1932)

  • Unternehmer, Vorstandsvorsitzender der Fa. Andreas Stihl AG und Präsident des Deutschen Industrie- und Handelstages
  • Ehrenbürger 1997
  • Für sein Lebenswerk als Unternehmerpersönlichkeit; für seine Verdienste um die Weltfirma Stihl und sein Bekenntnis zum Stammsitz und Standort Waiblingen, für seine Tätigkeit als Präsident des Deutschen Industrie- und Handelstags.

Eva Mayr-Stihl (geb. 1935)

  • Unternehmerin, stv. Beiratsvorsitzende der Stihl Holding AG & Co KG und Mitbegründerin und Vorstand der Eva Mayr-Stihl Stiftung
  • Ehrenbürgerin 2012
  • In Anerkennung ihrer Verantwortung und der wegweisenden Entscheidungen als Unternehmerin, für das Wirken der Eva Mayr Stihl-Stiftung in Waiblingen und weit darüber hinaus, und in Würdigung der von ihr vorbildlich gelebten Sozialpflichtigkeit des Eigentums.

Kontakt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK