Junge Stadt in alten Mauern
Modell im Haus der Stadtgeschichte

Haus der Stadtgeschichte

Dauerausstellung im Haus der Stadtgeschichte

Von der Römerzeit bis heute: Spannend präsentiert die Dauerausstellung die vielfältige Waiblinger Stadtgeschichte. Leben und Arbeiten, Aufbruch und neue Wege stehen dabei im Fokus. In Zeitschnitten und Zeitsprüngen werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Aspekte: Herrschaft und Verwaltung, Maschine und Massenprodukt, Freizeit, die "Stadt des guten Tons" bis hin zu "Waiblingen weltweit". Im Raum Stundengebet und Minutentakt schauen wir uns gar die Zeit selbst und ihre Wahrnehmung genauer an.

Ein multimedial animiertes Stadtmodell ermöglicht unerwartete Einblicke in die Waiblinger Geschichte - ein garantiert spannendes Geschichtserlebnis. Neugierig? Hier gibt es einen kleinen Einblick!
Außer den Exponaten ist das Museum selbst als das älteste noch erhaltene Profangebäude der Stadt ein eindrucksvoller Zeuge der Waiblinger Geschichte: Das große Fachwerkhaus an der Rems wurde um 1550 über zwei Vorgängerbauten errichtet und überstand den Stadtbrand von 1634.

Aktuell: Tag des offenen Denkmals

Am Sonntag, 12. September 2021, findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt, eine Initiative der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Auch in Waiblingen gibt es unter dem diesjährigen Motto "Schein und Sein" so einiges zu entdecken... nicht für Kinder! Drei Programmpunkte stehen zur Auswahl, die den Blick diesmal ganz auf Äußerlichkeiten lenken: "Alles nur Fassade?!"

Außenansicht des Hauses der Stadtgeschichte in Waiblingen

  • Stadtdetektive auf Entdeckungstour

für Kinder von 6 -10 Jahren

Treffpunkt Haus der Stadtgeschichte 11:00 Uhr oder 14:00 Uhr

Wir begeben uns gemeinsam auf Entdeckungstour durch die Waiblinger Innenstadt. Am heutigen Tag des offenen Denkmals machen wir uns unter dem Motto Sein und Schein auf die Suche nach Bauwerken mit ganz besonderen Merkmalen. An verschiedenen Stationen erfahrt ihr etwas über die Gebäude und die Stadtgeschichte und bekommt ein paar knifflige Fragen gestellt.
Eine Kooperation von Stadtbücherei Waiblingen, Haus der Stadtgeschichte Waiblingen und Kunstschule Unteres Remstal

Das Angebot ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich unter kunstschule@waiblingen.de oder 07151 5001 1705.

Ideal für Familien mit Kindern: Die Erwachsenen können das Angebot Stadtführung und Führung am Galerieplatz wahrnehmen (die Stadtführung beginnt zeitgleich), während die Kinder auf Spurensuche durch die Waiblinger Innenstadt gehen.

  • Alles nur Fassade?! - Stadtspaziergang

Ob Absicht oder nicht - hinter mancher Fassade steckt mehr, als auf den ersten Blick ersichtlich wird. Was aussieht wie ein Haus, waren ursprünglich zwei; mit geschickter Bemalung werden Materialien vorgetäuscht, die gar nicht verbaut wurden. Und was hat es mit dem Umzug ganzer Häuser von einem Ort zum anderen auf sich? "Alles nur Fassade?!" bietet mit zwei Stadtführungen neue Blickwinkel auf die an Überraschungen reiche Architekturgeschichte Waiblingens.

Jeweils um 11:00 und 14:00 Uhr, Treffpunkt am Tränktörle, ggü. Weingärtner Vorstadt 16. Das Angebot ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich unter: kunstvermittlung@waiblingen.de oder 07151 5001 1701.

Es gelten die dann jeweils aktuellen Corona-Maßnahmen (z.B. Maskenpflicht) und eine maximale Teilnehmerzahl von 15 Personen pro Führung.

  • Alles nur Fassade?! - Das große Haus an der Rems

Ob Absicht oder nicht - hinter mancher Fassade steckt mehr, als auf den ersten Blick ersichtlich wird. Das ehemalige Gerberhaus, von den Waiblingern auch "das Große Haus" genannt und heute Heimat des Stadtmuseums, birgt nicht nur im Inneren so manche Überraschung. Schon im Sockelgeschoss geht es los mit den Geheimnissen, bis hoch ins Dachgeschoss. Von außen werden die beiden Fassaden in einer Führung betrachtet, das Museum ist darüberhinaus für Einzelbesuche geöffnet.

Jeweils um 12:00 und 15:00 Uhr, Treffpunkt am Haus der Stadtgeschichte, Weingärtner Vorstadt 20.

Das Angebot ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich unter: kunstvermittlung@waiblingen.de oder 07151 5001 1701.

Es gelten die dann jeweils aktuellen Corona-Maßnahmen (z.B. Maskenpflicht) und eine maximale Teilnehmerzahl von 15 Personen pro Führung.

Vier Blumenstillleben an einer weißen Wand

Führungen

  • Führungen im Haus der Stadtgeschichte können über die Kunstvermittlung, Telefon 07151 5001-1701, oder per E-Mail an kunstvermittlung@waiblingen.de gebucht werden. Die maximale Gruppengröße beträgt 15 Personen.
  • In den Wintermonaten gibt es regelmäßig eine Taschenlampenführung für Kinder (von sechs Jahren an, in Begleitung von Erwachsenen). Auskunft erteilt die Kunstvermittlung, Telefon 07151 5001-1701.

Veranstaltungsreihe: "Schlaglichter. Stadtgeschichte im Museum"​​​

  • Die "Schlaglichter" kehren voraussichtlich 2022 ans Museum zurück

Haus der Stadtgeschichte

Weingärtner Vorstadt 20
71332 Waiblingen
07151 5001-1717
E-Mail senden / anzeigen
Eintritt frei.
^
Öffnungszeiten
Montag:
geschlossen
Dienstag:
11:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch:
11:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag:
11:00 - 18:00 Uhr
Freitag:
11:00 - 18:00 Uhr
Samstag:
11:00 - 18:00 Uhr
Sonntag:
11:00 - 18:00 Uhr

Es gilt derzeit die 3G-Regel: für den Besuch des Museums ist ein Schnelltest (max. 24h alt), ein PCR-Test (max. 48h alt), ein Impf- oder Genesenennachweis nötig. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Maximal 35 Gäste können gleichzeitig das Museum besuchen; es gelten dabei die üblichen Hygieneregeln.

Der Beinsteiner Torturm als Außenstelle des Hauses der Stadtgeschichte bleibt aufgrund der eher kleinräumigen baulichen Gegebenheiten vorerst noch geschlossen.

^
Parkmöglichkeiten

Kontakt