Junge Stadt in alten Mauern
Modell im Haus der Stadtgeschichte

Haus der Stadtgeschichte

Dauerausstellung im Haus der Stadtgeschichte

Von der Römerzeit bis heute: Spannend präsentiert die Dauerausstellung die vielfältige Waiblinger Stadtgeschichte. Leben und Arbeiten, Aufbruch und neue Wege stehen dabei im Fokus. In Zeitschnitten und Zeitsprüngen werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Aspekte: Herrschaft und Verwaltung, Maschine und Massenprodukt, Freizeit, die "Stadt des guten Tons" bis hin zu "Waiblingen weltweit". Im Raum Stundengebet und Minutentakt schauen wir uns gar die Zeit selbst und ihre Wahrnehmung genauer an.

Ein multimedial animiertes Stadtmodell ermöglicht unerwartete Einblicke in die Waiblinger Geschichte - ein garantiert spannendes Geschichtserlebnis. Neugierig? Hier gibt es einen kleinen Einblick!

Außer den Exponaten ist das Museum selbst als das älteste noch erhaltene Profangebäude der Stadt ein eindrucksvoller Zeuge der Waiblinger Geschichte: Das große Fachwerkhaus an der Rems wurde um 1550 über zwei Vorgängerbauten errichtet und überstand den Stadtbrand von 1634.

Neu: Literaturwerkstatt mit Peter Seifert im Haus der Stadtgeschichte

Einladung zur Literaturwerkstatt im Haus der Stadtgeschichte

In einem bewährten Buch zu versinken, kann auch heute noch neue Welten eröffnen. Das geht selbstverständlich auf eigene Faust, allerdings scheut man sich doch oft, sogenannte Moderne Klassiker in die Hand zu nehmen. Wie viel leichter und bereichernder ist da das Lesen unter kundiger Anleitung und im persönlichen Gespräch. 

Der erste Literaturkurs in der Bohlenstube des Museums ermöglicht genau das: An sechs Abenden bringt Ihnen Ihr Lektürebegleiter Peter Seifert das literarische Handwerkszeug näher, um Klassiker mit Genuss und Gewinn (neu) zu lesen. Vorausgesetzt werden allein Neugier, Leselust und Freude am Austausch.

Ab 16. Januar 2024, sechs Dienstage
Jeweils 18.30 bis 20.00 Uhr | € 90,-

Haus der Stadtgeschichte, 2. OG Bohlenstube
Weingärtner Vorstadt 20, 71332 Waiblingen
Eingang am Eva Mayr-Stihl-Platz

  • Anmeldung bis 08. Januar 2024 über haus-der-stadtgeschichte[at]waiblingen.de.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten vorab einen übersichtlichen Kurs- und Lektüreplan.

Außenansicht des Hauses der Stadtgeschichte in Waiblingen

Hinweise zum Museumsbesuch

In allen städtischen Gebäuden wird empfohlen, FFP2- oder vergleichbare Masken zu tragen. Dies gilt auch im Haus der Stadtgeschichte.

Wir danken für Ihre Unterstützung!

Führungen

  • Führungen im Haus der Stadtgeschichte können über die Kunstvermittlung, Telefon 07151 5001-1701, oder per E-Mail an kunstvermittlung(at)waiblingen.de gebucht werden. Die maximale Gruppengröße beträgt 15 Personen.
  • In den Wintermonaten gibt es regelmäßig eine Taschenlampenführung für Kinder (von sechs Jahren an, in Begleitung von Erwachsenen). Auskunft erteilt die Kunstvermittlung, Telefon 07151 5001-1701.

Veranstaltungsreihe: "Schlaglichter. Stadtgeschichte im Museum"​​​

  • Die "Schlaglichter" kehren in neuem Gewand 2024 ans Museum zurück!
Sa., 04.03.23
-
So., 07.04.24
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstags bis 20.00 Uhr
Sonderausstellung im Haus der
Stadtgeschichte.
Gezeigt wird ein bunter Bilderbogen von
Waiblinger Stadtansichten.
Verlängert bis 7. April 2024
Veranstaltungsort: Haus der Stadtgeschichte
Do., 07.03.24
18:30 - 21:00 Uhr
Ein Crashkurs mit Andreas Okonnek
Veranstaltungsort: Haus der Stadtgeschichte

Veranstalter: Volkshochschule Unteres Remstal e. V.
in Kooperation mit Stadtseniorenrat Waiblingen.

Weitere
Informationen

Ihr Ansprechpartner

Haus der Stadtgeschichte